Skiclub Enzian

Herbst-Wanderung auf dem Klangweg

Herbst-Wanderung auf dem Klangweg
« Ski-Clubausflug vom Sonntag 3. April 2022
12. September 2022

Herbst-Wanderung auf dem Klangweg

Am Sonntag 28. August fand unsere traditionelle Herbstwanderung statt. Es war ein nebliger Morgen als sich viele Enziänler/innen in Düdingen beim Bahnhof besammelten. Alle freuten sich auf diesen Ausflug entlang des Klangweg’s. Ein Bahnersatz-Bus brachte die Anwesenden zum Start an die Poya Haltestelle. Der Tag entwickelte sich glücklicher Weise wärmer und sonniger. Bei der Grandfey-Brücke, zu Beginn des Klangweges, konnte auch gleich unser Gruppenfoto geknipst werden. Die Wanderschar zog weiter dem Waldrand entlang, dem Schiffenensee zu. Dort erwartete uns schon der erste Verpflegungsposten. Sergio und Bernadette bereiteten ein feines Znüni vor. Cervellaz, Käse, Brot, Wein und Bier und vieles mehr, waren bereit gestellt. Alle griffen beherzt zu! 😉 Nach der Pause gings weiter Richtung Magdalena-Einsiedelei in Räsch. Der kurze Abstecher bescherte allen eine willkommene Verschnaufpause. Bei diesem Augenblick der Stille liess die Gruppe die Eindrücke des Kraftortes auf sich wirken. Der Weg führte uns weiter über Land, vorbei an trockenen Feldern wieder an den Schiffenensee und bis nach Ottisberg. Unterwegs liessen die Teilnehmer die verschiedenen Klangelemente ertönen. Bei der Familie Zimmermann (wo übrigens auch schlafen im Stroh angeboten wird) hatte unsere fleissige Küchencrew bereits unsere Mittagsverpflegung vorbereitet. Verschiedene Salate, Fleisch und ein Dessert waren vorbereitet. Sandra und Sonja brachten je einen gluschtigen Keck mit, den wir mit Freude an alle mit einem Kaffee verteilten. Es war gemütlich und alle vergassen beim plaudern die Zeit!! Nach der etwas langen Mittagspause machte sich die Wanderschar auf, um auch die verbleibenden Klangelemente auf sich wirken zu lassen. Dem Wanderweg folgend in der wunderschönen Natur ging es zum letzten Mal dem See entlang. Dem Horiabach folgend waren viele fasziniert vom Klopfer (Widder). Zum Abschluss ging es neben den gepflegten Schrebergärten unserem Ausgangspunkt zu. Wieder einmal ging ein schöner Anlass mit müden, aber zufriedenen Gesichtern zu Ende.

Nachum Chübelis Motto: A gscheichta Tag!