Skiclub Enzian

Wanderung im Sodbach vom 25. August 2019

Wanderung im Sodbach vom 25. August 2019
« Gärbela mähen vom 15. Juni 2019 46. Generalversammlung vom 08. November 2019 »
21. September 2019

Wanderung im Sodbach vom 25. August 2019

An der letzten GV Hat sich Francis bereit erklärt, die Wanderung im August zu organisieren. In Zusammenarbeit mit dem Wanderverein Heitenried hat er geholfen eine neue Brücke über den Bach zu bauen, und so den Wanderweg wieder begehbar zu machen. Bei schönstem Sonnenschein trafen sich 38 Enziänler auf dem Parkplatz Sodbach, um diese Spannende Wanderung unter die Füsse zu nehmen. Der Weg führte von der Sodbachbrücke, dem Start, in den Sodbachgraben zur Pumpstation, Wasserlieferant der Gemeinden Schmitten und Heitenried. Weiter ging es über die neue Brücke. Dann ging es hinauf zur Senseflüh. Von dort aus hatten wir einen wunderbaren Blick auf die tief unten liegende, sich schlängelnd den Weg suchend, im Sonnenlicht glänzende Sense. Wie ein silbriges kostbares Band. So ein schöner Blick, man sollte nicht meinen das dieser Bilderbuch Anblick vor unserer Haustür liegt. Weiter ging es dem Waldrand entlang. An den Weilern Mösel und Blattera vorbei. Wir wurden belohnt mit wunderbarer Aussicht auf Oberwinterlingen, Steinberg, Dürrenboden und den Weiler Henzenied, das Dorf Heitenried. Es wurde geschaut, gestaunt und gerätigt wo was liegt, wo wer wohnt. Auch in die ferne schweifte das Auge, über die Jurahöhe, den Gibloux. Weiter ging es nach Brüggelbach, Konradshaus, Aebnet nach Heitenried. Wir wanderten durch das Quatier Bodenmatte, auf der Schönfelsstrasse zum Jakobs Bildstöckli. Dort erwartete uns ein erfrischendes, Apero. Gestärkt, nahmen wir das letzte Stück Weg, den alten Römerweg mit seinem schönen Klopfsteinpflaster unter die Füsse. Dieses Stück gehört auch zum Jakobsweg. Zurück zum Ausgangspunkt. Auf der alten Brücke haben fleissige Hände Tische und Stühle aufgestellt. Die alte Brücke schütze uns vor der heissen Augustsonne. Es wurde ein Sonntagsessen, Bratwurst vom Grill, Knöpfli und verschiedene Salate serviert. Ein reichhaltiges Kuchenbüffet rundete das Köstliche Essen ab. Wunderschöne Kürbisse erinnerten daran, dass der Herbst naht. Mit Plaudern, lachen flog die Zeit dahin. Es ist Zeit Danke zu sagen.
Wir möchten Danke sagen, Francis, Elisabeth und dem Team. Wir möchten auch Danke sagen dem Präsidenten und dem ganzen Vorstand es war ein wunderschöner Anlass und bestens organisiert.
Es war ein erholsamer Sonntag.
Mercie vü tusigmau
Monika Sturny